Kinderhilfe-Kenia

Informieren

Aktiv werden

Spenden

Service

Über uns

Startseite Aktuelles Reports Impressum Kontakt Mobil Barrierefrei Grafik

29.12.2014 Neues Projekt

Blick in das Kinderzimmer des Gefängnisses

(Foto: Manfred Lorenz)

Es ist nun etwa ein Jahr vergangen seit uns ein Hilferuf von Manfred Lorenz aus Kenia erreichte. Lorenz arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich für benachteiligte, misshandelte, elternlose und Kinder mit körperlichen und geistigen Einschränkungen in Kenia.
Eines seiner Projekte ist der Kinderhort im örtlichen Gefängnis Shimo la Tewa. Hintergrund ist, dass verurteilte Frauen und Frauen in Untersuchungshaft ihre Kleinkinder bis zum 5. Lebensjahr bei sich behalten dürfen. Die Unterbringung in grossen Schlafsälen und die katastrophalen hygienischen Zustände, sowie die unzureichende Ernährung veranlassten Lorenz, bei der Gefängnisverwaltung um einen Raum im Bürotrakt als Kinderzimmer zu bitten, den er als Kinderzimmer nutzen kann. Die Gefängnisleitung willigte seinerzeit nur unter der Bedingung ein, dass der Einrichtung hierdurch keine Kosten entstehen.
250 € monatlich für eine Kindergärtnerin, Hygieneartikel, Windeln, Lebensmittel und Dinge des täglichen Lebens mussten aufgebracht werden. Lorenz hatte Glück. Er fand einen Sponsor, der aber ohne Vorankündigung plötzlich im letzten Jahr die Zahlung einstellte.
Zu dieser Zeit befanden sich regelmäßig zwischen 18 bis 25 Babys und Kleinkinder in der Obhut der Kita. Als nun der Hilferuf kam, war es undenkbar, diese Kinder fallen zu lassen. Wir setzten uns mit dem Vorstand von dem deutschen Verein Furaha Phoenix, der in der Nähe ein Heim für elternlose Jungen betreibt, in Verbindung und wurden schnell einig die Kosten zu teilen. Vorstandsmitglieder konnten sich mittlerweile mehrfach von der guten Versorgung und Unterbringung der Kinder überzeugen. Jeder Cent wird ohne Abzug für die Kinder aufgewendet. Manfred (Freddy) Lorenz selbst beaufsichtigt die Einrichtung und erstattet regelmäßig Bericht.