Kinderhilfe-Kenia

Informieren

Aktiv werden

Spenden

Service

Über uns

Startseite Aktuelles Reports Impressum Kontakt Mobil Barrierefrei Grafik

10.08.2012 Münzen bringen über 500 Euro ein

Geldübergabe

von Heinz G. Gehnke an Sonja Reimann von der Kinderhilfe (Fotos: Gudrun Gehnke)

Danke an alle Spender
Noch ist die Aktion "Geld aus aller Welt für Kinder in Not" nicht beendet, aber es war an der Zeit, ein Zwischenergebnis zu nennen. Das hat Heinz G. Gehnke, Präsident des Stammtisches der Mistböcke und -bienen jetzt getan. Über ganz genau 573, 52 Euro konnte sich Sonja Reimann, Schatzmeisterin der Kinderhilfe Kenia e.V. freuen. Auch dieser Beitrag soll helfen, rund 45 Mädchen in einem Heim in Kikambala in der Nähe von Mombasa in Kenia ein geregeltes Leben mit Schulbesuch zu führen. Das Geld wurde von vielen Rotenburgern gespendet. Es waren sogenannte Schlafmünzen, also Geld aus aller Welt, das in Euro getauscht wurde.
"Es gab wohl kein Land auf unserer Welt", so Gehnke, "aus dem wir nicht Münzen oder Geldscheine bekamen". Große Hilfe erfuhren die Initiatoren dabei zunächst von einer Tchibo-Filiale und seit Monaten nun auch vom Kinderhaus am Wasser. Dort stand und steht auch weiterhin, wie auch im InfoBüro der Stadt, eine Sammelbüchse für alle Währungen. Geld, das die Mistböcke nicht tauschen konnten, ging an das Kinderhilfswerk in Berlin. Insgesamt sechs prall gefüllte Sammelbehälter sind dort bereits angekommen und zwei weitere sind schon wieder befüllt.
Es darf also weiter gespendet werden. Mit jeder Münze kann die Not der Kinder in Afrika ein wenig gelindert werden und wer kann schon Restmünzen aus dem Urlaub wirklich gebrauchen? Besonders freuen sich die Mistböcke auch über die gute alte Mark. Diese Münzen und Scheine sind am leichtesten zu tauschen und bringen schnell den Erfolg. Weitere Informationen rund um die Sammelaktion können im Internet bei [www.mistboecke.de] nachgelesen oder am Telefon unter (04261) 71 247 nachgefragt werden.